AktuellesGrundsätzeStötteritzGohlisMockauSüdPraktikum
Wir über unsKonzept

Vorbild und Nachahmung

Mit viel Licht im Herzen beginnen wir jeden neuen Tag. Freude am Spiel und am Sich-Begegnen, Neugier auf die Welt mit all ihren Wundern strahlen uns aus den Kinderaugen entgegen.

So wie ein Gärtner nicht mit Macht die Pflänzchen aus der Erde zieht, sondern eine Umgebung schafft, in der sie wachsen können, so sorgen wir im Kindergarten dafür, dass die Kinder den geschützten Raum erhalten, den sie brauchen, um ihre Fähigkeiten frei entfalten zu können.

Mit ihrem Gefühl und ihren Sinnen, durch Staunen und Nachahmung sollen sie Vertrauen zur Welt gewinnen - die Grundlage für alles weitere im Leben.

Das ganze Jahr über gibt es reichlich Haus-, Küchen- und Gartenarbeit zu tun. Die Kinder werden zwanglos in die sinnvollen und überschaubaren Tätigkeiten einbezogen und sie lernen sie aus der bloßen Nachahmung heraus.

Unsere Spielmaterialien sind natürlicher Herkunft (Holz, Wolle, Kastanien, Steine usw.) und nur wenig bearbeitet, damit die Kinder ihre Sinne schulen und ihre Phantasie gebrauchen lernen können. So wird aus Brettern, Tüchern und Spielständern flugs ein Piratenschiff oder auch ein Kuhstall, aus Wolle, Kastanien und einer Astgabel ein Vogelnest. Mit allen Sinnen die Umwelt erfahren - das wollen und wünschen wir für unsere Kinder.

Rhythmus und Wiederholung

Den Rhythmus der Natur erfahren die Kinder nicht nur beim täglichen Aufenthalt im Freien; auch drinnen wandeln sich die Spiele, der Jahreszeitentisch, die Märchen und Geschichten und die vielen kleinen Arbeiten gemäß den Jahreszeiten und den christlichen Festen.

So wird etwa im Winter mit Kerzenschein das Zimmer und die Herzen erwärmt: das Innere bekommt Gewicht. Kommen im Frühling die ersten Sonnenstrahlen hervor, nähen die Kinder Blumenkinder und Häschen und gehen im Garten auf Entdeckungsreise.

Im Sommer, zur Sonnenwende, werden bunte Johannibänder und Körbe geflochten und die Fülle, die der Herbst für uns zum Spielen und Basteln bereitet, ist nicht auszuschöpfen.

Auch die Tage wiederholen sich rhythmisch. Montag ist Maltag, Dienstag Backtag, Mittwoch Eurythmie (Sprache und Bewegung) ... So ist jeder Tag ein besonderer Tag; und seine beständige Wiederholung hilft den Kindern, die Sicherheit zu erlangen, die sie benötigen, um gefestigt ins Leben zu gehen.

© Waldorfkindergärten Leipzig, 2012